Asdonk Forum zum Thema Lymphödem, Lipödem, Phlebödem etc.

Keine Lymphdrainagen mehr
von Helga Müller - 00.00.2006 - 12:14

Nach mehreren Erysipelinfektionen und Lymphödemen an den Beinen gehe ich seit drei Jahren 3mal wöchentlich zur Lymphdrainage, verordnet von meiner Hausärztin. Nun ist es seit einem halben Jahr endkich soweit, daß es den Beinen immerhin so gut geht, daß ich abends nicht nur noch nach Hause schleichen kann. Die Beine sind zwar abends angeschwollener als morgens, aber erholen sich in der Nacht.

Nun wollte ich gestern ein neues Rezept holen, bakm aber keines mit der Begründung, es seien eh schon zu viele Anwendungen verschrieben worden. Was nun? Ich habe natürlch die Angst, das sich alles wieder verschlimmert....


Antwort von Volker am 00.00.2006 um 22:40

Hallo Helga.
Es ist eine Frechheit von deiner Hausärztin so eine Entscheidung zu treffen, denn du hast die Erysepele und die Schmerzen. Ich kann dir nur raten , suche dir einen Facharzt für Lymphologie , der wird dir bestimmt weiterhelfen, des weiteren versuche eine Rehamaßnahme in einer Lymphklinik zu bekommen, ich selbst war im Nov.06 in der Taunus Klinik in Bad Nauheim. Die Behandlung durch Ärzte, Schwestern und Therapeuten war Super.
Also vie Glück.
Noch einen Tip, wechesl die Hausärztin


Antwort von M.Moll am 00.00.2007 um 13:01

Liebe Frau Müller,

ich würde mich freuen, wenn Sie mich anrufen würden, damit ich Ihnen ein paar Tipps bezüglich der Verschreibung von Lymphdrainiagen geben kann.

liebe Grüsse aus dem Schwarzwald,

M.Moll
076724840


Antwort von Santos am 00.00.2012 um 08:45

letztes Jahr Weihnachten lag doch auch fcberall Schnee, oder!? Die weidfe Pest wie recht du hast..ich mag das gar nicht heute ist mir die Tagescreme im Gesicht eingefroren .Ich will mich nicht zu sehr aus dem Velux Fenster he4ngen, da zu wenig Wissen da ist aber haben die strgenen Winter nicht auch etwas mit dem Klimawandel zu schaffen?!Liebe Grfcdfe Bjf6rn


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: