Asdonk Forum zum Thema Lymphödem, Lipödem, Phlebödem etc.

Lipödem
von Helga - 00.00.2005 - 15:58

Hallo,

bei mir wurde dieses Jahr ein Lipödem in den Beinen und Armen festgestellt. Ich komme mit dieser Krankheit noch nicht klar und würde mich gern mit einer Leidensgenossin verständigen. Ich wohne in Sachsen. Ich bekomme Lymphtrainage und trage seit 14 Tagen Flachstrickstrumpfhosen. Ich habe solche Probleme damit, anziehen und bewegen damit. Bitte schreiben Sie mir.
Gruß Helga


Antwort von thomas am 00.00.2005 um 20:38

hallo helga, tut mir leid dass es so schlimm für dich ist.
aber du bist nicht allein, in den asdonk-kliniken haben so ziemlich alle das problem, auf der anderen seite haben aber alle gelernt, damit umzugehen. das schaffst du hundertprozentig auch!

ich bin mir sicher dass sich viele privat über deine mail-adresse melden werden, wenn das noch nicht passiert ist, möchte ich die damen bitten. wichtig ist, dass du weisst, dass du nicht allein bist.

kopf nach oben helga, das wird alles. du solltest froh sein dass dein problem erkannt wurde und dir nun geholfen werden kann, das ist doch das wichtigste!

liebe grüße und kopf hoch,
thomas


Antwort von karin am 00.00.2005 um 10:36

Hallo Helga,
habe auch große Probleme mit meinen Lip- und Lymphödemen klarzukommen. War im Juni 2005 in der Eggberklinik in Bad Säckingen. Soll jetzt zu Hause weiter Lymphdrainage bekommen, aber kein Arzt darf oder kann mir dafür Rezepte ausstellen, obwohl ich eine Bescheinigung von der Klinik habe, dass ich laufend damit behandelt werden muss.
Würde mich freuen wenn wir unsere Erfahrungen austauschen könnten.
Aber wahrscheinlich braucht alles seine Zeit bis man sich damit arrangieren kann.
Liebe Grüße und alles Gute
Karin


Antwort von Sabine am 00.00.2005 um 18:40

Auch ich weiß erst seit ein paar Wochen, daß ich ein Lipödem habe. Inzwischen habe ich 8 Lymphdrainagen erhalten und trage diese Strumpfhose. Am Anfang war es die Hölle, diese anzuziehen. Inzwischen geht es einigermaßen. Wichtig ist, alle Fingernägel ganz kurz zu schneiden, dann tut es nicht so weh. Man bekommt auch mit der Zeit mehr Kraft zum Ziehen. Wenn sie richtig hochgezogen ist, ist das Tragen gar nicht mehr so schlimm. Außerdem nimmt man auch etwas ab, was die Sache auch angenehmer macht. Eine Kur ist für mich inzwischen genehmigt aber .... nicht in der Feldbergklinik, wie von mir gewünscht, sondern in Hohenstadt. Ich versuche aber doch noch in die Feldbergklinik zu kommen. Herr Moll hat seine Hilfe dabei zugesagt.
Eine Frage habe ich: Wie oft müssen Lymphdrainagen durchgeführt werden?
Und noch eine Frage, ist das Bandagieren wirklich so schlimm, wie man immer hört?
Viele Grüße
Sabine


Antwort von Anna am 00.00.2005 um 00:09

Hallo!
du bist wirklich nicht alleine mit deinen Problemen !!!
Ich hab am Anfang auch eine zeitlang gebraucht, bis ich mich mit meiner "Krankheit" (LipoLymphödem an beiden Beinen) abgefunden habe... Aber das dauert seine Zeit..
Bei mir wurde die ganze Sache vor vier Jahren festgestellt und seitdem gehe ich regelmäßig zur Lymphdrainage und trage (jeden Tag auch im Sommer) meine Strumpfhose - ich kann garnicht mehr anders als diese morgens direkt anzuziehen!
Es wird alles zum "Alltag"...
Ach übrigens das Bandagieren ist NICHT schlimm, nur etwas komisch, aber viel bewegen und wenn man sieht es bringt was dann ist einem die dicke der Bandagen egal!!!
Liebe Grüße
Anna


Antwort von Isa am 00.00.2006 um 12:36

Hallo,
habe gerade deine Frage und die Antworten gelesen. Bei mir wurde 1998 ein LipoLymphödem festgestellt. Mußt bis zur Kur (2000) in der Eggberg-Klinik auf Strumpfhosen warten. Diese wurden dort sehr gut angemessen und mir das Anziehen mit Gummihandschuhen gezeigt. Geht super! Die bekomme ich jetzt immer in "meinem" Sanitäts-Fachgeschäft, wenn ich neue Strumpfhosen bekomme. Sollten diese vorher kaputt sein, kaufe ich feste, grobe und eine Nummer größer im Supermarkt/ Drogeriemarkt. Ich trage sie auch jeden Tag, gehört einfach dazu wie Haare kämmen und Zähne putzen.
Zur Zeit bemühe ich mich gerade um eine Kur in der Seeklinik. Die BFA leistet ganze Arbeit: Ablehnung, Widerspruch und nun zum Gutachter! Mal sehen, was nun kommt!
Kopf hoch und kämpfen
Viele Grüße Isa


Antwort von Lucinda am 00.00.2011 um 05:38

If you're reading this, you're all set, prander!


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: