Asdonk Forum zum Thema Lymphödem, Lipödem, Phlebödem etc.

lipödem
von Sindy - 00.00.2005 - 17:57

Wer kann mir weiterhelfen bin 25 Jahre und habe zwei Kinder mit denen ich auch gerne mal ins Schwimmbad gehen würde, doch leider habe ich ein sehr ausgeprägtes lipödem an beiden Beinen, dass linke Bein ist sogar 3cm dicker als das andere damit kämpfe ich schon seit 7 Jahren. Die manuelle Lymphrainage sowie Kompressionsstrümpfe helfen nicht mehr nun bin ich verzweifelt da jetzt auch noch die Krankenkasse die Fettabsaugung abgelehnt hat obwohl es psychische Probleme bei mir gibt und auch noch einen sehr großen Unterschied von Oberkörper und Unterkörper gibt. Oben trage ich die Größe 38 und unten die Größe 46/48. Bitte helft mir!!!


Antwort von Alex am 00.00.2005 um 14:27

Hallo Sindy,
ich kann dich gut verstehen, bin 33, 2 Kinder und ich sehe zum kotzen aus.Oben 38 und unten 44.Ich will damit nicht mehr leben. Ich hasse meine Beine und der Sommer ist schon wieder im Anmarsch.Da ich auch noch sehr kleine Busen habe sieht es einfach unmöglich aus. Ich habe leider auch nicht dass Geld zum Absaugen. Welche Krankenkasse bist du? Ich wollte nämlich bei die AOK gehen. Aber denke Chancen sind gleich null. Liebe Grüße


Antwort von Alex am 00.00.2005 um 20:48

Hallo Alex,
das mit der AOK kannst du vergessen die macht gar nichts. Die haben mich beim medizinischen Dienst geschickt und die haben ein weiteres Gutachten erstellt und die haben das auch abgelehnt, mit der Begründung es wäre nicht zwingend notwendig ich soll eine Gewichtsreduktion machen. Doch ich frage Dich wo soll man noch abnehmen wenn man oben schon schlank ist. Auf jeden Fall lasse ich nicht locker und lege einen Widerspruch gegen das Gutachten ein, wobei meine Hausärztin auch noch was schreibt. Ich tue bald noch verzweifeln die haben doch alle keine Ahnung wie man sich fühlt. Würde mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben könnten. Viele Grüße


Antwort von Tina am 00.00.2005 um 21:45

Hallo,

ich kann von einer Fettabsaugung nur abraten. Habe selbst damit keine Erfahrungen, aber genügend Bekannte, bei denen das gemacht wurde und hinterher alles viel schlimmer wurde, weil sie die Lymphgefäße verletzt haben und die Beine fast doppelt so dick wurden.
Was wirklich hilft ist ein Aufenthalt in einer Lymphklinik und konzequentes tragen der Kompressionsstrumpfhose und natürlich nie aufgeben.


Antwort von Miriam am 00.00.2005 um 15:53

Hallo zusammen,

ich kann Tina nur recht geben, dass beste was du machen kannst ist der Aufenthalt in einer speziellen Lymphklinik (regelmäßig) um für lange Zeit betrachtet beschwerdefrei und Flüssigkeit bzw. die Fettproduktion im Körper zu verhindern. Habe damit die besten Erfahrungen und Bekannte von mir ebenso.


Antwort von Heidrun Beyer am 00.00.2005 um 11:14

Hallo zusammen,

Ich bin 47 Jahre alt und habe seit mehr als 18 Jahren bereits Lipödeme beider Beine. Bis zum vorigen Jahr habe ich alles versucht um erstmal einen Arzt auf mein Problem aufmerksam zu machen. Alle sagten nur "zu fett". 2004 habe ich endlich eine Reha in der Seeklinik Zechlin über die BfA erkämpft. Nach dieser Therapie fühle ich mich wieder als Mensch, obwohl ich noch nicht schlank bin.
Aber ich bekomme "noch" regelmäßig Lymphdrainage und trage die Kompressionsstrümpfe ímmer. Nur dadurch kann ich meine Beine ansehen und kann wieder beschwerdefrei laufen.


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: