Asdonk Forum zum Thema Lymphödem, Lipödem, Phlebödem etc.

Kompressionsstrumpf für Arm
von Obermeier-Hartmann - 00.00.2004 - 12:16

Meine Frau Margret hat nach einer Mamma-CA-OP durch Entfernung von Lymphknoten in der Axelumgebung nach einem Jahr nunmehr einen dicken Arm durch, wie der Gefäßchirug festgestellt hat, ein Lymphödem. U.u ausgelöst durch eine Wundrose in demselben linken Arm. Es wurde ein Koppressionsstrumpf verordnet und angepasst. Der Arm ist wieder normal.
Frage: wie lange muss wohl dieser Kempressionsstrumpf getragen werden, Wochen, Monate Jahre?
Meine Frau ist 58 Jahre alt.
Mit freundlichen Güßen
Gerd Obermeier-Hartmann, Junker-Jörg-Platz 14, 48167 Münster


Antwort von beate am 00.00.2004 um 20:25

Hallo,
meines Wissens muß man die Kompressionsteile immer tragen.Es gibt vielleicht auch Ausnahmen.Sprechen Sie mit dem behandelnden Arzt darüber.Lymphödeme bleiben immer bestehen,mal weniger und mal mehr.Im Sommer hat man durch die Wärme meistens mehr Probleme mit den Stauungen.
Selber hatte ich in den Beinen schon zweimal eine Wundrose.Die Lymphstauungen danach sind mal da und dann ist eine zeitlang Ruhe damit.
Gruß Beate


Antwort von Maritza am 00.00.2012 um 04:47

Indeed Lex,Intellectual curiosity is abesnt especially among the scientists you view as being intellectually curious. Exhibit #1: Anthropogenic Global Warming is settled science. Science does not lie, but scientists do.


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: