Asdonk Forum zum Thema Lymphödem, Lipödem, Phlebödem etc.

Reha Antrag
von Nadine Schommer - 15.02.2020 - 17:44:59

Guten Tag,
ich hoffe das mit hier vielleicht jemand helfen kann.
Ich habe einen Reha-Antrag bei der Rentenversicherung eingereicht. Relativ schnell habe ich die Ablehnung bekommen und den Hinweis das ich mich an die Krankenkasse wenden soll und da sie diesen Antrag auch an die Krankenkasse weiterleiten.
(Das war im November)
Ich habe direkt den Widerspruch noch an die Rentenversicherung geschickt und paar Tage später Post von der Krankenkasse bekommen, dass es dort geprüft wird.
Dann habe ich Anfang Dezember den Brief von der Rentenversicherung bekommen, dass es weitergeleitet wurde an die Krankenkasse und berufen sich weiter daraus das meine Erkrankungen angeblich keiner Reha „bedürfen“. Jedoch schrieben sie, dass wenn ich mich bis zum 20.12. nicht melde, dass mein Widerspruch dann an die Widerspruchsstelle der Rentenversicherung weitergeleitet wird.
Ich habe mich natürlich dann nicht gemeldet, habe auch dann die Ablehnung der Krankenkasse bekommen.

Im Januar kam dann ein Schreiben der Rentenversicherung, ob mein Widerspruch gegen die Weiterleitung an die Krankenkasse aufrecht erhalten bleibt.
Darauf hin rief ich an was das soll, denn es wurde doch längst durch die KK abgelehnt und schließlich soll es doch am 20.12. doch bereits an die Widerspruchsstelle der Rentenversicherung weitergeleitet sein. Die Dame am Telefon war ratlos und konnte es nicht verstehen.
Erst HEUTE am 15.02. bekam ich nun ein Schreiben von der Rentenversicherung, indem steht das sie NUN mein Schreiben von Ende November an die Widerspruchsstelle weiterleiten würden.

Ich bin mir leider total unsicher wie das nun mit den Fristen ist. Ich habe nur gelesen, dass die Rentenversicherung sich auch an Fristen halten muss. Jedoch bin ich unsicher, da es ja die KK zwischendurch gab.

Vielleicht hat ja jemand einen guten Rat für mich :)

Liebe Grüße
Nadine


Antwort von Silke Kaiser am 18.02.2020 um 16:33:32

Sehr geehrte Frau Schommer,
bei der Bearbeitung Ihres Rehaantrages scheint Einiges nicht optimal gelaufen zu sein. Aus der Ferne ist das alles schwer nachvollziehbar. Gerne können Sie sich direkt an mich wenden, dann kann ich Sie persönlich beraten.
Herzliche Grüße aus St. Blasien,
Silke Kaiser, Sozialberaterin


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: