Asdonk Forum zum Thema Lymphödem, Lipödem, Phlebödem etc.

Bauchdeckenstraffung nach Lymphknotenentfernung
von Annett - 21.02.2017 - 11:38:37

Guten Tag,

ich wende mich heute mit einer Frage an alle. Vielleicht hat ja auch jemand das selbe Probleme.
Kurz aber vorab. 2008 hatte ich ein Vulvakarzinom und infolgedessen wurde mir in den Leisten und linken Bauchraum Lymphknoten (insgesamt 24) entfernt. Durch eine schwere Wundrose entwickelte sich leider ein starkes Lymphödem im linken Bein. Ich muss noch dazu sagen, ich bin auch in der Leistengegend bestrahlt.
Durch sehr viele Medikamente und Chemo nahm ich sehr viel zu.
Nun habe ich inzwischen fast 90kg runter und eine dementsprechende Fettschürze, welche operativ entfernt werden könnte. Nun habe ich aber Angst, denn der Schnitt würde von einer Hüfte zur anderen gehen.
Wie funktioniert dann noch die Lymphdrainage?
Kann sich das Lymphöden in meinem Bein noch verschlimmern?


Vielleicht kann mir ja hier jemand raten oder helfen.

VG Annett


Antwort von Dr. Rüger Feldbergklinik am 11.06.2017 um 17:29:14

Das Lymphsystem wird durch diese Bauchdeckenstraffung nicht direkt geschädigt, aber es entsteht mehr Lymphflüssigkeit und das kann zu einer Ödemzunahme führen. Der kann durch eine gute Vor-und Nachbehandlung mit Lymphdrainage entgegen gewirkt werden.


Antwort von Claudia am 12.12.2017 um 15:30:55

Liebe Annett,
mein Name ist Claudia und ich hatte 2007 auch ein Vulvakarzinom.
Hast du deine Bauchdeckenpladtik machen lassen?


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: