Asdonk Forum zum Thema Lymphödem, Lipödem, Phlebödem etc.

Oberarmbruch an Arm mit deutlichem Lymphödem
von Jansen-Poppe, Cecilia - 10.07.2015 - 22:04:00

Dringend Hilfe / Beratung gesucht!
Meine Mutter, die seit Jahrzehnten unter einem Lymphödem am linken Arm nach einer radikalen Mamaoperation leidet, hat sich durch einen Sturz Sonntagnacht (5.7.2015) an diesem kranken Arm den Oberarm gebrochen.
Wer hat Erfahrung hiermit? Das hiesige Krankenhaus ist sehr bemüht, ihr zu helfen. Ich fürchte jedoch eine Entzündung an diesem Arm, die bekanntlich lebensbedrohlich ist.
Wer kann mir helfen?


Antwort von Hubertus Reither am 13.07.2015 um 08:32:49

Sehr geehrte Frau Jansen-Poppe,
vielen Dank für Ihre Nachricht.Zunächst ist festzustellen,dass eine Schwellung zu den natürlichen Schutzmechanismen des Organismus gehört,um die Bruchstelle vor noch weiterem Schaden zu bewahren.Die einzige Alternative,die ich sehe ist intensive Lymphdrainage.Solle es aus verschiedenen Gründen (starke Schmerzen etc). am Arm direkt nicht möglich sein,sollte man wenigstens durch "Lymphvasomotorische Anregung" im Schulter -und Axillabereich versuchen durch Anregung von Umgehungskreisläufen den Arm zu entstauen.Der Gefahr einer Infektion kann durch engmaschige Kontrollen der Entzündungsparameter im Blut vorgebeugt werden.Nach der Lymphdrainagetherapie sollte falls möglich eine zumindest leichte lymphologische Kompressionsbandage am Arm angelegt werden.Liebe Grüße und alles Gute

H.Reither


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: